Seit 2006 wird Buch über die Anzahl und Vogelart sowie über ihr Versterben oder ihre Auswilderung geführt. In den folgenden Tabellen kann man die Vogelarten in alphabetischer Reihenfolge sehen, die in der Station seit dieser Zeit aufgenommen wurden. Viele Vogelarten sind streng geschützt oder stehen auf der roten Liste. Darunter finden Sie unsere ausgewerteten Statistiken der letzten Jahre.

 

Liste der aufgenommenen Vögel ab 2006, Legende

Das anschließende Artenverzeichnis wurde aus dem LANUV- Fachbericht von 2011 - Rote Liste der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in Nordrhein-Westfalen, 4 Fassung -  entnommen.

1: vom Aussterben bedroht     
2: stark gefährdet      
3: gefährdet      
V: Vorwarnliste      
§: besonders geschützt nach § 7Abs. 2 Nr.13 BnatSchG   
§§: streng geschützt nach §7, Abs.2 Nr.14 BNatSchG   
Neo: durch Beeinflussung vom Menschen etabliert, zeigt Einbürgerungstendenzen oder tritt gelegentlich auf
> Bestände nehmen zu     
< Bestände nehmen ab     


 

Vogelart

 

Wissenschaftlicher Name Schutzstatus
AmherstfasanChrysolophus amherstiae 
AmselTurdus merula§>
BachstelzeMotacilla albaV § <
BergfinkFringilla montifringilla 
BirkenzeisigAcanthis flammea§
BlässhuhnFulica Atra§ >
BlaumeiseParus cyanistes Caeruleus§>
BluthänflingAcanthis L. cannabinaV § <
BuchfinkFringilla coelebs§ >
BuntspechtDendrocopos major§>
DohleCorvus monedula§§
EichelhäherGarrulus glandarius§>
EisvogelAlcedo atthis§§ <
ElsterPica pica§
ErlenzeisigCarduelis spinus§
FeldlercheAlauda arvensis3 §§ <
FichtenkreuzschnabelLoxia curvirostra§
FlussregenpfeiferCharadrius dubius3 §§ <
GänsesägerMergus merganser§
GartenbaumläuferCerthia brachydactyla§
GimpelPyrrhula pyrrhulaV § <
GirlitzSerinus serinus§>
GoldammerEmberiza citrinellaV § <
GraugansAnser anser§ >
GraupapageiPsittacus erithacus 
GraureiherArdea cinerea§>
GrauschnäpperMuscicapa striata§
Großer AlexandersittichPsittacula eupatriaNeo
GrünfinkChloris chloris§
GrünspechtPicus viridis §§ <
HalsbandsittichPsittacula krameriNeo
HaubenmeiseParus cristatus 
HaubentaucherPodiceps cristatus 
Hausente  
Hausgans  
HaussperlingPasser domesticus 
HausrotschwanzPhoenicurus ochruros 
HeckenbraunellePrunella modularis§>
HöckerschwanCygnus olor 
HohltaubeColumba oenas§
JagdfasanPhasianus colchicus§<
KanadagansBranta canadensisNeo
KanarienvogelSerinus canaria forma domestica 
KernbeisserCoccothraustes coccothraustes§
KlappergrasmückeSylvia curruca§
KleiberSitta europaea§>
KnäckenteAnas querquedula1 §§ <
KohlmeiseParu p. Major§>
KormoranPhalacrocorax carbo 
KranichGrus grus3§§
KrickenteAnas crecca3 §
LachmöweLarus ridibundus§
Legewachtel  
MauerseglerApus apusV §§ <
MehlschwalbeDelichon urbicum3 §§ <
MisteldrosselTurdus viscivorus§>
MittelspechtDendrocopos mediusV § <
MönchsgrasmückeSylvia atricapilla§ >
NeuntöterLanius collurioV § <
NilgansAlopochen aegyptiacusNeo
PfauPavo cristatus 
RabenkräheCorvus c. Corone§
Rassetaube  
RauchschwalbeHirundo rustica3 §§ <
ReiherenteAythya fuligula 
RingeltaubeColumba palumbus§>
RotdrosselTurdus illiacus§
RotkehlchenErithacus rubecula§>
RussköpfchenAgapornis nigrigenis 
SaatkräheCorvus frugelius§§ <
SchafstelzenMotacilla flava 
SchwanzmeiseAegitalos caudatus§
SchwarzspechtDryocopus martius§§
SchwarzstorchCiconia nigra3 §§ >
SilberfasanLophura nycthemera 
SilbermöweLarus argentatus§>
SingdrosselTurdus philomelos§>
SommergoldhähnchenRegulus ignicapilla§
StadttaubeColumbidae 
StarSturnus s. vulgarisV § <
StieglitzCarduelis carduelisV § <
StockenteAnas  platyrhnchos§
SturmmöweLarus canus§
SumpfmeisePoecile palustris§
TannenmeiseParus ater§
TeichhuhnGallinula chloropus §§ <
TrauerschnäpperFicedula hypoleuca§>
TrauerschwanCygnus atratusNeo
TürkentaubeStreptopelia decaocto§>
UferschwalbeRiparia ripariaV §§ <
WacholderdrosselTurdus pilaris§>
WachtelkönigCrex crex1 §§ <
WaldschnepfeScolopax rusticola3 §<
WasserralleRallus aquaticus3 § <
WeißstorchCiconia ciconia3 §§ <
WellensittichMelopsittacus undulatus 
WendehalsJynx torquilla 
WiesenpieperAnthus pratensis2 §§ <
WintergoldhähnchenRegulus regulus§
ZaunkönigTroglodytes troglodytes§>
ZebrafinkTaeniopygia guttata 
ZeisigSpinus spinus§
ZilpzalpPhylloscopus collybita§
ZiegensittichCyanoramphus novaezelandiae 
ZwergtaucherTachybaptus ruficolis 
ZwergwachtelCoturnix chinensis 

 

Statistiken

Es fällt immer wieder auf, dass mindestens ein Drittel der eingelieferten Vögel leider verstirbt. Vögel haben sehr fragile Körper, oft sind die Verletzungen, mit denen sie bei uns eingeliefert werden so schwerwiegend, dass sie innerhalb kürzester Zeit versterben oder sie werden euthanasiert. Die haufigsten Ursachen sind Katzen oder Fensterschlag, die in Verletzungen der Wirbelsäule, Frakturen, abgerissenen Gliedmaßen, Luftsackrissen und inneren Verletzungen oder Infektionen durch Katzenspeichel resultieren. Medizinische und chirugische Hilfen sind leider in ihrer Machbarkeit sehr beschränkt.

Einen sehr großen Teil der Vögel bekommen wir in den Sommermonaten. Es ist sehr schwierig, nackte und blinde Nestlinge aufzuziehen. Uns stehen nur begrenzte Möglichkeiten des Futters und Hilfsmittel zum Aufbau einer guten Darmflora zur Verfügung - im Gegensatz zur natürlichen Aufzucht durch die Elterntiere. Hier gibt es bei den sehr jungen Vögel oft Schwierigkeiten, denn sie gedeihen nicht gut oder sind infektanfällig. Viele Jungvögel haben im Vorfeld auch schon tiefe Stürze aus dem Nest hinter sich oder sie sind den ganzen Tag nicht mehr versorgt wurden, weil die fütternden Altvögel verunglückt sind. Manchmal sind die Jungen schon sehr schwach und klamm, das alles mindert die Überlebenschance.

Ist die Brutperiode durch schlechtes Wetter gekennzeichnet wie im Jahr 2012, versterben meist viele Jungvögel durch die Kälte, Nässe und vor allen Dingen durch den Nahrungsmangel. Selbst, wenn die Vögel in Menschenhand gelangen, kann man oft nicht mehr viel für die Kleinen tun. 2012 waren sehr viele Jungvögel extrem unterernährt. Kaum ein junger Mauersegler, der in der Station aufgenommen wurde, hatte ein dem Alter entsprechendes Gewicht. 

Der Rest verstirbt an mitgebrachten Infektionen, an den Folgen von Verkehrsunfällen oder im Winter an den Folgen des Hungers. Einige Tiere sind sehr stressanfällig und verkraften einen Aufenthalt in der Voliere oder Krankenkäfig nur schlecht. Diese Vögel verweigern dann das Fressen und jede Zwangsernährung führt zu weiterem Stress; ein Teufelkreis!

Trotzdem lohnt sich all die Mühe, denn die zwei Drittel der überlebenden und ausgewilderten Vögel sind ein Beweis, dass vieles doch möglich ist.

    

Statistik 2015

Vogelart Anzahl verstorben ausgewildert Verbleib Fensterschlag Katze Straßenverkehr Erkrankung
Schwarzstorch 1     1 x Zoo Rheine        
Silbermöwe 3   3          
Lachmöwe 2 2         1 1
Sturmmöwe 1 1            
Zwergtaucher 2 1   1 x noch in der Station        
Wasserralle 2 1 1          
Nilgans 3   3          
Kanadagans 2     2 x noch in der Station        
Stockente 14 7 6 1 x Station                  1   2
Hausgans 1     1 x weitervermittelt        
Hausente 2     1 x weitervermittelt, 1 x Station     1  
Höckerschwan 3 1 2 1 x vermittelt                    
Reiherente 1   1          
Mehlschwalbe 46 7 27 12 x Station              2    
Rauchschwalbe 16 3 13          
Mauersegler 76 21 55   1 3   1
Mittelspecht 1   1     1    
Grünspecht 10 3 7   2   3  
Buntspecht 25 7 18   10 6 1  
Amsel 146 47 92 7 x Station              5 31 7 6
Wacholderdrossel 8 2 6     3 1  
Singdrossel 11 6 3 2 x Station      4 1 1
Haussperling 90 14 74 2 x Station              1 8 1 1
Feldsperling 1 1       1    
Hänfling 2 2            
Hausrotschwänzchen 18 6 12     2   1
Blaumeise 32 11 21   3 5   1
Kohlmeise 62 22 39 1 x Station              1 6   1
Schwanzmeisen 3 3            
Tannenmeisen 3 1 2          
Kleiber 7 1 6   2 2    
Baumläufer 1   1          
Star 24 2 19     1 1 1
Bergfink 2   2          
Buchfink 7 2 5       1 2
Grünfink 6 2 4     1    
Girlitz 1   1          
Gimpel 9 3 4 1 x Station                    2
Distelfink 11 8 3         2
Kernbeisser 5 2 3   1 1    
Goldammer 4 1 1 2 x Station                 1    
Feldlerche 1     1 x Station        
Wiesenpieper 1     1 x Station        
Grauschnäpper 2   2          
Bachstelze 10 1 8 1 x Station                1    
Zilpzalp 2   2   1      
Rotkehlchen 9 2 7          
Zaunkönig 12 4 8          
Wintergoldhähnchen 2 1 1          
Mönchgrasmücke 19 6 13   2 3    
Klappergrasmücke 2 1 1     1    
Heckenbraunelle 3   3          
Türkentaube 3 1 2         1
Ringeltauben 20 4 16   1 1 2 1
Rassetaube 9 1   5 x vermittelt, 4 x Station       1
Stadttaube 7 2   1 x vermittelt, 4 x Station       1
Halsbandsittich 6 1 2 3 x Station                    1  
Zuchtwachtel 1     1 x vermittelt        
Jagdfasan 1     1 x Station        
Elster 30 8 21 1 x Station          2 1 1 2
Rabenkrähe 41 10 16 15 x Station           1 1 1 5
Eichelhäher 12 2 9 1 x Station                 
Dohle 1   1          
Bussard 1     Greifvögel sind         
Habicht 2     nach Notbehandlung 1      
Sperber 1     zur Greifvogelstation         
Schleiereule 1     Gut Leidenhausen       1
Waldkauz 1     gekommen: 6x     1  
  864 234 547 81 34 87 24 34